English  |  Kontakt  |  Impressum  |  


Vorträge / Artikel / Bücher

Was jetzt zu tun ist

H. Androsch. (i. Z. m. B. Ecker) Was jetzt zu tun ist. Digitalisierung, Klimakrise & Corona-Pandemie: Was das Land jetzt wirklich braucht! Brandstätter. Wien 2020
ISBN 978-3-7106-0465-2 (22,00 Euro)
Erscheinungsdatum: 21. September 2020
Presseinformation
Inhaltsverzeichnis
Presse

 


Für die globale Mehrfachkrise sind wir nur schlecht gerüstet. We Are Ill Prepared for the Multiple Global Crisis

H. Androsch. M. Kugler. Für die Mehrfachkrise sind wir nur schlecht gerüstet. We Are Ill Prepared for the Multiple Global Crisis. In: H. Androsch, W. Knoll, A. Plimon (Hg./Eds.) Technologie im Gespräch 2020. Discussing Technology 2020. Komplexität. Complexity. Jahrbuch anlässlich der Alpbacher Technologiegespräche 2020. Holzhausen - Der Verlag. Wien 2020

ISBN 978-3-903207-37-0

Inhaltsverzeichnis
Beitrag_H.Androsch_M.Kugler
Presse

 


Measuring National Innovation Performance: The Case of Austria

H. Androsch. J. Gadner. J. Janger. Measuring National Innovation Performance: The Case of Austria. In: Innovation policy at the intersection: Global debates and local experiences. HSRC Press: Kapstadt 2020 (S. 85-92)

Beitrag_H.Androsch_J.Gadner_J.Janger

 


Vorwärts! Österreichische Sozialdemokratie seit 1889

H. Androsch. H. Fischer. W. Maderthaner. (Hg.) Vorwärts! Österreichische Sozialdemokratie seit 1889. Brandstätter. Wien 2020

ISBN 978-3-7106-0424-9 (48,00 Euro)

Presseinformation
Inhaltsverzeichnis
Epilog_H.Androsch
Presse

 


Europa vor der Entscheidung. Warum ein geeinter Kontinent unsere Zukunft ist

H. Androsch. J. Gadner. B. Poller. Europa vor der Entscheidung. Warum ein geeinter Kontinent unsere Zukunft ist. Brandstätter. Wien 2019 

ISBN 978-3-7106-0301-3 (28,00 Euro)

Presseinformation
Inhaltsverzeichnis
Presse
Interview

 





Zum Lesen von zur Verfügung stehenden pdf-files wird der Adobe Acrobat Reader benötigt:
Adobe Acrobat Reader


News

Was uns bleibt, ist, auf uns selbst aufzupassen. Gastkommentar

Die Presse, 16.11.2020

 

Europa muss sich emanzipieren. Kommentar

Kleine Zeitung Steiermark + Graz, 09.11.2020

 

Aufträge braucht das Land. Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 31.10.2020

 

H. Androsch urgiert ein Konjunkturpaket und plädiert für Gutscheine statt Geldleistungen

Kurier Gesamtausgabe, 28.10.2020

 

Sorge um Wirtschaft wächst. H. Androsch kritisiert die bisherigen Hilfsmaßnahmen

Kronen Zeitung Gesamtausgabe, 28.10.2020

 

Europas Position im Wettstreit zwischen USA und China. "Es tobt ein Wettkampf um die globale Technologieführerschaft", erklärt H. Androsch

Kurier Gesamtausgabe, 27.10.2020

 

H. Androsch übt Kritik an der Krisenbekämpfung der Regierung: "Die können das Handwerk nicht!"

Der Standard, 24.10.2020

 

Ein grundlegendes Umdenken und keine Alibimaßnahmen. H. Androsch über sein neues Buch "Was jetzt zu tun ist". Interview

Wirtschaftsnachrichten Donauraum, 10/2020

 

50 Jahre CONSULTATIO. H. Androsch nimmt im Jubiläumsinterview Stellung zum wirtschaftlichen Wandel und der aktuellen Krise, zu den Umbrüchen in der Weltordnung und zur Historie des Unternehmens. Interview

Consultatio News, Jubiläumsheft 2020

Hier zur Vollversion

 

Nichts gelernt. Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 03.10.2020

 

H. Androsch über sein neues Buch "Was jetzt zu tun ist". Er spricht über die wirtschaftliche Krise und fordert ein Konjunktur- und Modernisierungsprogramm für Österreich. Interview

Kurier Gesamtausgabe, 29.09.2020

 

SPÖ-Forschungssprecherin S. Hammerschmid dankt H. Androsch für seinen unermüdlichen Einsatz als Präsident des Forschungsrates: "Personen wie Hannes Androsch benötigt die österreichische Forschungslandschaft dringend."

top-news.at, 04.09.2020

 

Rat für Forschung fordert mehr Geld für Universitäten. H. Androsch kritisiert: "Österreich hat in Relation mehr Universitäten als Deutschland und die Schweiz, gleichzeitig aber deutlich weniger öffentliche Mittel dafür."

Oberösterreichische Nachrichten, 03.09.2020

 

"Wir haben keine Konzeption für die Zukunft". H. Androsch, scheidender Vorsitzender des Forschungsrats, wirft der Politik mangelndes Verständnis und wenig Weitblick vor und spricht von Neo-Biedermeier-Stimmung. Interview

Kleine Zeitung Steiermark + Graz, 29.08.2020

 

(Er-)Neuerung überfällig. Kommentar

Vorarlberger Nachrichten, 29.08.2020